Soziale Medien

fundinfo DOR white paper

Neues White Paper zum Distributor Oversight Reporting

04. Januar 2019 | Company | News | Businesspartner | Front | Platform | etfinfo |

Mit der Einführung von MiFID II müssen Fondsanbieter die Einhaltung ihrer Vertriebsstrategie überwachen und sicherstellen, dass ihre Vertriebspartner ihre Fonds an das korrekte Zielkundensegment verkaufen. Dieser Informationsaustausch wird "Distributor Oversight Reporting" (DOR) genannt und ist ein Bruch mit der Vergangenheit, als die Fondsvertriebspartner damit beauftragt waren, die richtigen Fonds an geeignete Investoren zu verkaufen.

Obwohl die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) Distribution Oversight Reporting vorschreibt, werden nur summarische Richtlinien vorgegeben. Es liegt daher an den Fondsanbietern und Fondsdistributoren zu definieren, wie DORs gesendet, empfangen und verarbeitet werden. Um DOR praktisch umzusetzen und eine sinnvolle Interpretation der Berichtsdaten zu ermöglichen, muss eine genaue, Beschreibung aller möglichen Informationsfelder im Zusammenhang mit DOR definiert und von der gesamten Fondsbranche übernommen werden.

Der Verein openfunds (www.openfunds.org) befasst sich intensiv mit der Umsetzung und der DOR-Standardisierung, indem er den globalen openfunds-Standard für die Charakterisierung von Fondsdaten um zusätzliche Datenfelder für DOR erweitert. Detailliertere Informationen zu DOR und den openfunds-Standard finden Sie in diesem White Paper "Distributor Oversight Reporting: ensuring MiFID II Target Market Compliance" (Englisch).

fundinfo, ein Gründungsmitglied von openfunds, wird im Laufe des Jahres 2019 eine DOR Upstream-Lösung auf Basis von openfunds anbieten. Wir halten Sie über die Entwicklungen auf dem Laufenden.